Klasse:Nachrichten

Unser Tag bei Klasse:Nachrichten

Wir, die Schüler aus der Carl Zuckmayer Realschule plus in Nierstein haben einen Ausflug nach Mainz gemacht. Im Medienhaus wurden wir dann freundlich von den Leitern begrüßt und über den heutigen Tag informiert. Anschließend wurden wir von einer freundlichen Kollegin über die einzelnen Räume und deren Funktionen informiert und was der Nutzen dieser Räume ist. Im Redaktionsraum haben wir uns eine kurze Reportage über den Arbeitstag einer Reporterin angeschaut. Danach hat jeder sein eigenes Namensschild bekommen. Alle wurden dann ihren Jobs zugeteilt, die wir uns zwei Wochen davor aussuchen konnten. Ich als Bloggerin habe vormittags Bilder von den anderen gemacht und habe passend zu den Bildern einen eigenen Text geschrieben. Um halb eins gab es dann ein leckeres Mittagessen und wir hatten dann bis halb zwei Pause. Nach der Pause ging es wieder weiter. Wir als Blogger sollten nun einen zweiten Text schreiben. Um 14:30Uhr wurde die Generalprobe aufgenommen. Im Regieraum wurden die Kameras richtig eingestellt und die richtige Lautstärke eingestellt. Im Studio wurde die Moderatorin auf die Sendung vorbereitet. Nachdem sie auf Sendung gingen durften wir keine Geräusche machen, denn die Geräusche könnte man sonst in der Sendung hören und die Moderatorin verwirren. Um 15:30 Uhr wurde dann die Sendung ein letztes Mal aufgenommen, die in ca. zwei Wochen veröffentlicht wird. Um 15:45 Uhr haben wir uns am Ende noch alle Ergebnisse zusammen angeschaut und jede Gruppe hat ihre Arbeit vorgestellt.

Klasse:Nachrichten

Ein Tag im Studio

Bevor die Moderatorin vor die Kamera geht, muss einiges getan werden. Sie muss in die Maske – das bedeutet sie wird geschminkt und bekommt die Haare gemacht. Dies dauert eine Weile. Es ist immer besser wenn man die Klamotten farblich anpasst. Wenn der Moderator/die Moderatorin dunkle Haare hat sollte man etwas Helles anziehen, wenn jemand helle Haare hat sollte es etwas dunkleres sein, also am besten etwas Schwarzes oder dunkelblaues. Wenn die Haare offen sind muss man darauf achten, dass sie nicht ins Gesicht fallen während der Aufnahme. Sind die Haare nach hinten  zusammengebunden, kann nicht viel passieren. Im Studio müssen als erstes die Beleuchtung und die Kameras aufgebaut werden. Der Kameramann oder die Kamerafrau ist für die Kameraführung oder Bildgestaltung bei der Produktion von Filmen, Beispielweise bei Spiel- und Dokumentarfilmen, Fernsehsendungen, Live-Aufzeichnungen oder der elektronischen Berichterstattung verantwortlich. Wenn davon bei der Aufnahme etwas nicht klappt, muss man alles von vorne machen. Also lieber direkt richtig einstellen. Auch der Gast muss vorbereitet werden, indem er/sie Fragen von dem Moderatoren bekommt, die im Studio beantwortet werden. Die Fragen muss die Moderatorin vorher mit dem Gast durchgehen. In den Fragen geht es zum Beispiel auch um unser Wahlpflichtsfach (Film und Medien) oder um die Kompetenz der Medienbildung. Es ist wichtig, dass man bei der Aufnahme klar und deutlich spricht. Die Haltung der Moderatorin sollte gerade und anschaulich sein.

Klasse:Nachrichten

Der Alltag einer Moderatorin

Der Alltag als Moderatorin ist sehr voll gepackt. Als erstes liest sie sich in die Themen ein dafür schreibt sie sich Wortmeldungen auf und dazu muss sie eine Anmoderation und einen Schluss schreiben. Zum Üben bekommt sie ein Beispiel das sie anschließend zur Kontrolle abgeben muss. Daraufhin bespricht sie mit dem Schlussredakteur den Aufbau der Sendung. Danach muss die Moderatorin in die Maske, wo sie dann professionell geschminkt wird. Nach einiger Zeit ist sie dann fertig. Anschließend muss sie ihren selbst geschriebenen Text für die Sendung gut durchlesen damit sie es gut vortragen kann. Ganz auswendig muss sie ihn aber nicht können, denn den Text den sie können muss wird ihr auf einem Telepromter angezeigt. Falls dieser ausfällt hat sie zur Not auch ihre Moderationskarten auf dem Tisch liegen. Also kann nichts schief laufen. Wenn sie damit fertig ist geht es für sie ins Studio für die Telepromter-Probe. Dann kommt ihre Maskenbildnerin, die nochmals schaut ob alles noch gut aussieht. Zum Schluss wenn alles getan ist wird die Sendung aufgenommen.

Klasse:Nachrichten

Aufgaben des Zuspielers

Als Zuspieler hat man verschiedene Aufgaben. Man geht mit dem Schlussredakteur den Sendeablauf durch und schreibt eine Playlist. Die anderen Aufgaben des Zuspielers sind, mit dem Ton und Bildmischer zusammen zu arbeiten. Die Videos müssen zur richtigen Zeit abgespielt werden. Außerdem müssen sie dem Regisseur, dem Ton und dem Bildmischer genau sagen wann das Video fertig ist. Zu dem Beruf des Zuspielers habe ich ein Interview mit der Schülerin Rebecca geführt. Sie hat sich dazu  entschieden weil sie es spannend und interessant  fand. Außerdem findet sie es interessant in den Beruf reinzuschauen und was man dort so macht. Sie findet den Beruf interessant weil er sehr abwechslungsreich ist und man muss mit vielen Menschen zusammenarbeiten. Sie würde vielleicht den Beruf im späteren Leben machen weil er sehr abwechslungsreich ist. Sie ist mit ihrer Wahl zufrieden weil man viele Eindrücke sammeln kann. Außerdem sammelt man neue Berufserfahrung, lernt neue Leute kennen und bekommt neue Aufgaben. Ihr Arbeitsplatz ist hauptsächlich im Regierraum neben dem Bildmischer, dem Ton und dem Regisseur.

Klasse:Nachrichten

Interview mit der Leiterin des Blog-Teams

Ich habe heute ein Interview mit der Leiterin des Blog Teams geführt. Ihr Name ist Hannah sie ist 23 Jahre alt und sie macht gerade ihren Bachelor in Sozialpädagogik. Sie ist schon seit 2 Jahren Leiterin des Blog Teams und hatte bisher 6 oder 7 Klassen als Projekt da. Hannah hat sich für das Blog Team entschieden, da sie Spaß am Artikel schreiben, Bilder bearbeiten hat und gerne andere Artikel liest und sich für das Fach Deutsch schon immer interessiert hat. Mit Hannah arbeiten noch andere Leute zum Beispiel Leute vom SWR (Franziska, Daniela und Katrin), vom Offenen Kanal (Sonia, Florian und Judy). Klasse:Nachrichten gibt es zwei Mal in einem halben Jahr. Der Projekt-Tag beginnt für sie um 09:30 Uhr und um 16:30 Uhr endet dieser. Außerhalb des Projekts schreibt Hannah Artikel für die Website „Silver Tipps“.

Klasse:Nachrichten

Hinter den Kulissen des Blog-Teams

Als Gruppe sind wir heute in den OK:TV gekommen. Wir haben in der Schule zusammen das Fach Film und Medienbildung. In einer Informationsveranstaltung wurden uns die verschiedenen Aufgaben zugeteilt. Heute Interviewe ich Anna aus dem Blog-Team. Sie hat sich dafür entschieden weil sie es sehr interessant findet,was man im Blog Team für Aufgaben hat. Außerdem schreibt sie sehr gerne Texte. Sie ist zufrieden, dass sie die Gruppe des Blog Teams genommen hat. Dort hat sie die Aufgabe Bilder zu machen und einen eigenen Text für die Internetseite zu schreiben. Hauptsächlich ist sie in der Redaktion tätig. Ihr macht es viel Spaß, dennoch kann sie es sich nicht vorstellen das Alles später in ihrem Beruf zu machen.

Klasse:Nachrichten

Die Aufgaben eines Aufnahmeleiters

Der Aufnahmeleiter spielt eine sehr wichtige Rolle in einer Nachrichtensendung. Dieser Job muss sehr verantwortungsbewusst erledigt werden. Es kann sehr anstrengend werden. Um einen näheren Einblick zu bekommen habe ich Ann-Katrin interviewt die den heutigen Tag als Aufnahmeleiterin beschäftigt sein wird. Sie hat sich diesen Job ausgesucht, weil sie sehr daran interessiert ist und sie sehr organisiert ist. Ihre Aufgaben bestehen darin den Überblick über die Produktion zu behalten, die Zeiten beim Dreh anzusagen und dafür zu sorgen, dass alle ihre Aufgaben rechtzeitig erledigen. Sie muss auch nachfragen wann zum Beispiel die Moderatorin in die Maske muss. Auf einem USB-Stick bringt sie alle wichtigen Daten von A nach B. Sie hat zu allen engen Kontakt und bespricht sich auch mit den einzelnen Teams. Sie ist sehr mit ihrer Wahl zufrieden und würde es wieder wählen. Sie merkt aber mit der Zeit wie anstrengend es ist, sich die ganze Zeit zu bewegen und alles organisieren zu müssen.

Klasse:Nachrichten

Das Blog-Team

Das Blog-Team:

Wir sind im Projekt „Klassen:Nachrichten“ als Blogger unterwegs. Die Blogger sind sowas wie Paparazzi, da sie andere Teams beobachten, sich Notizen und Fotos machen und berichten später darüber. Es  kann eigentlich um alles gehen, aber es sollte interessant sein. Ein Blog ist dazu da den Bericht des Nachrichtensprechers zusammen zu fassen, damit die Leute die den Beitrag verpasst haben es auf der Internetseite nachlesen können.

Informationen:

Um mehr Informationen über das Bloggen zu bekommen habe ich Laura aus dem Bloggerteam interviewt. Sie hat gesagt, dass sie es ganz gut findet. Denn jeder arbeitet an einem anderen Beitrag, aber alle an einem gemeinsamen Ziel. Ihr macht es Spaß zu schreiben und hofft, dass sie es  gut hinbekommt. In ihrer Zukunft könnte sie sich es aber allerdings nicht vorstellen einmal Bloggerin für einen Nachrichtensenders  zu werden, weil sie glaubt, dass ihr das auf Dauer keinen Spaß machen würde.

Auf dem Bild unten sieht man den Arbeitsplatz an dem wir saßen:

Klasse:Nachrichten

Wie ein Ausflug die Klassengemeinschaft verbessert

Ich befragte meinen Klassenlehrer und einige meiner Mitschüler über den Besuch beim SWR. Unsere Klasse ist sonst eher eine der unruhigeren und lauteren, aber heute ist es ein schönes Miteinander, alle sind sehr engagiert und bemühen sich, dass es eine gute Nachrichtensendung wird. Mein Klassenlehrer meinte, dass wir erst kaum gesprochen haben und sehr gelangweilt rüber kamen. Alle sind heute sehr entspannt, laufen mit einem Lächeln im Gesicht durch die Gegend und haben viel Spaß miteinander. Ich finde Klassenausflüge verbessern das Klassenklima und den Zusammenhalt. Vor allem, wenn Alle an einem gemeinsamen Ziel arbeiten und das bestätigten die befragten Mitschüler auch. Meine Mitschüler meinten, dass dieser Ausflug eine gute Idee war und es sehr viel Spaß gemacht hat. Am interessantesten fanden die meisten, dass man mal hinter die Kulissen gucken konnte und Einblicke in die Arbeit die hinter einer Nachrichtensendung steckt bekommen hat.Was noch genannt wurde, was am schönsten war, war dads die Zusammenarbeit mit dem SWR-Team so toll war und dads man sehr genau informiert wurde und bei Allem unterstützt wurde. Toll war, dass sich alle mit einbringen konnten und auch mit eingebracht haben.

Klasse:Nachrichten

Die Arbeit im NIF-Team

In meinem zweiten Artikel habe ich Annika interviewt, ihre Arbeit ist die NIF-Redakteurin (Nachrichten im Film Redakteurin), ihre Aufgabengebiet bestehen daraus, Texte über die Nachrichten zu schreiben, mit dem Cutter zusammen zu arbeiten und Texte am Computer zusammenzufassen. Ihre Arbeit findet im Schnittraum 1 statt, sie schreibt bis zum Abgabe Termin die Texte.  Annika findet an diesen Projekt schön, dass sie im Team arbeiten darf und das sie viel selbstständig erledigen konnte. Ihr gefällt an ihrem Job das Arbeiten im Hintergrund, dass sie mit der neusten Technik arbeiten darf und mit dem Cutter zusammen Videos schneiden kann.  Ganz toll fand sie, dass sie an einem Tag gelernt hat das Schneideprogramm zu benutzten und Texte zusammenzufassen. Sie erwartet auch noch, dass sie und ihr Team noch ganz viel Spaß haben werden. Annika fand es super, dass ihre Teamerin alles erklärt hat und ihr erster Eindruck von Daniela war, dass sie sehr freundlich und sympathisch wirkte.

Ob sie sich ihren Job genauso vorgestellt hat? Nein, aber ihr gefällt der Job trotzdem total gut. Warum Annika sich den Job anders vorgestellt hat, konnte sie mir nicht sagen. Mir kam Annika sehr entspannt vor und sie konnte mir sehr viel berichten.

Abschließend lässt sich feststellen, das Annika mit großer Freude dabei war aber lieber im sozialen Bereich arbeiten möchte.