Kooperation mit der Jungen Filmszene

Film ab für drei Dokumentationen

Bild einer Kamera

OK:TV Mainz präsentiert Kurzfilme vom Nachwuchsfestival „Werkstatt der Jungen Filmszene“. Dort können sich jedes Jahr junge Filmemacher*innen unter 27 Jahren präsentieren und ihr Können ausbauen. In Workshops und Gesprächsrunden werden die Filmschaffenden bestens vorbereitet und ausgewählte Filme sind im Festivalprogramm des ältesten Nachwuchsfilmfests in Deutschland zu sehen. Hinter der „Werkstatt“ steht der Bundesverband Jugend und Film.

Am Montag, den 04.10.2022, stehen ab 20 Uhr drei Dokumentationen im Mittelpunkt des filmischen Geschehens.

„Film ab“ heißt es heute für:

  • Her Speech – Frauen & Macht: Her speech” bedeutet wörtlich „ihre Rede“: Das Filmprojekt will das Narrativ mächtiger Frauen verändern, indem mächtige Frauen ihr Narrativ selbst bestimmen. In sieben Interviews erzählen CSU-Politikerin Dorothee Bär, Unternehmerin Fränzi Kühne, Publizistik-Professorin Margreth Lünenborg, SPIEGEL-Chefredakteurin Melanie Amann, Schauspielerin Cristina do Rego, angehende Astronautin Suzanna Randall und Politikwissenschaftlerin Emilia Roig über das Zusammenspiel von Weiblichkeit und Macht.
  • Besuch im Sommerhaus: Eine Schulklasse beschäftigt sich für ihren Film mit der Geschichte des ehemaligen Sommerhauses der Familie Alexander, das ganz in der Nähe der Schule am Groß Glienicker See steht. Die jüdische Alexander-Familie emigrierte nach der Machtergreifung der Nazis nach Großbritannien. Danach hatte das Haus verschiedene Bewohner*innen. Die bewegte Geschichte des Hauses erzählen die Schüler*innen anhand von VHS-Archivmaterial eines Besuchs von Elsie Alexander im ehemaligen Sommerhaus ihrer Eltern in den 1990er Jahren, dass sie im Wechselspiel mit eigenen Aufnahmen des jetzt als Museum hergerichteten Hauses und seiner besonderen Architektur montieren. Dabei fangen sie Sonnenlichtspiele auf dem Boden, die Klänge des Hauses und des Gartens und den Wind in den Bäumen so ein, dass man sich vorstellen kann, wie es gewesen sein muss, in diesem Haus zu leben.
  • Art and Activism: Wann ist Kunst Aktivismus? Dieser Dokumentarfilm erzählt von Kunst als eine Art mit globaler Ungerechtigkeit in unserer geteilten Gesellschaft umzugehen und portraitiert dafür die libanesische Tänzerin und Choreographin Dominique Tegho und die palästinensische Musikerin Rasha Nahas, die in ihrer Kunst Aspekte struktureller Grenzen der Gesellschaft aufzeigen und kritisieren.

Text: Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film

Livestream am 29.09.2022 von 10 bis 16 Uhr

Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz

Beim 17. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz in Ingelheim treffen sich am 29. September 2022 unter dem Motto „Demokratisch denken und handeln für eine Zukunft in Frieden und Vielfalt“ Jugendliche und Erwachsene aus verschiedenen Regionen des Landes, die sich mit Kreativität, Engagement und Elan für die Zukunft der Demokratie einsetzen – für Menschenrechte, Vielfalt, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, für Akzeptanz und Integration.

Mit einem bunten Programm aus Mitmach-Aktionen, Ausstellungsständen, Workshops, Vorträgen, politischen Diskussionen und kulturellen Beiträgen bietet der Demokratie-Tag ihnen eine lebendige und vielfältige Plattform für Diskussion, Weiterbildung, Austausch und Vernetzung.

Ein Team von OK:TV Mainz unterstützt die Übertragung der Veranstatung in den rheinland-pfälzischen Bürgermedien. Das Programm startet um 10 und dauert bis 16 Uhr.

Zuschauen könnt ihr live bei uns im TV, im Webstream und bundesweit über MagentaTV sowie die Streaming-Plattform Zattoo. Die Veranstaltung wird auch auf dem YouTube-Channel von OK:TV Mainz übertragen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=JttSFO932aM

Weitere Informationen: www.demokratietag-rlp.de

Text und Bild: Demokratietag RLP

Preisgekröntes Format jetzt auch bei OK:TV Mainz

Youth Advocates ON AIR

Aller Anfang ist schwer – das gilt besonders auch für geflüchtete Kinder und Jugendliche, die noch nicht lange in Deutschland leben. Das Format Youth Advocates ON AIR, produziert von Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft, greift Themen rund um Migration, Fluchterfahrung und Integration auf. Das Projekt entstand in einer Kooperation von TIDE – Hamburgs Bürger*innensender + Ausbildungskanal und der Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland.

Die Mitglieder der Online-Redaktion gehören zu den Youth Advocates, einer Gruppe von Jugendlichen, die sich ehrenamtlich bei Plan International Deutschland für den Schutz und die Teilhabe von geflüchteten Jugendlichen einsetzen. Die meisten Mitglieder der Youth Advocates haben selbst einen Flucht- oder Migrationshintergrund. Im Frühjar 2022 wurde das Projekt vom Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt (Bundeszentrale für politische Bildung) als „vorbildlich“ eingestuft und im Aktiv Wettbewerb für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet.

„Mit der Aufzeichnung der Youth Advocates ON AIR wollen wir darauf aufmerksam machen, dass geflüchtete Kinder und Jugendliche in Deutschland viele Herausforderungen erleben, die von der Gesellschaft nicht wahrgenommen werden. Gleichzeitig zeigen wir auch, dass sie in der Lage sind, sich trotz aller Schwierigkeiten zu bewähren und aktiv an der Gesellschaft zu partizipieren. Wir sind eine offene Gruppe junger Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft. Auch neu angekommene Jugendliche aus der Ukraine sind herzlich bei uns willkommen“, betont Batoul Alshtiwi, Redaktionsleitung der Youth Advocates ON AIR.

Wir gratulieren dem Hamburger Redaktionsteam und freuen uns, dass alle acht Folgen von Youth Advocates ON AIR ab sofort auch bei uns im Programm zu sehen sind.

Alle Folgen können auch auf dem YouTube-Channel von TIDE geschaut werden:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=sswpSNGh7k8&list=PL3k-vp8y4t2tIVKrjiGwsSFyBT3eojFDA

Bild: TIDE

Werde Teil unseres Teams

Ausbildung als Mediengestalter/in Bild und Ton (m/w/d)

Seit 2020 bilden wir gemeinsam mit dem Journalistischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Medienanstalt Rheinland-Pfalz Mediengestalter*innen Bild und Ton aus. Mit Ausbildungsbeginn 2023 besetzt die Uni Mainz in unserem Verbund wieder einen Ausbildungsplatz. Was erwartet dich in dieser Ausbildung?

In einem vielseitigen Team, und gemeinsam mit zwei weiteren Auszubildenden, arbeitest du u.a. an verschiedenen Videoformaten, produzierst eigenständig Beiträge, gehst auf Live-Produktionen, machst Tonmischungen und unterstützt die Produktionsteams z.B. bei Technikfragen und der Arbeit mit Social Media. Alle Infos zur Ausbildung, zu den Voraussetzungen und dem Ablauf der Bewerbung findest du hier: https://stellenboerse.uni-mainz.de/HPv3.Jobs/jgu/stellenangebot/25742/Ausbildung-als-Mediengestalter-in-Bild-und-Ton-m-w-d

Ausbildungsbeginn ist der 01.08.2023

Bewerbungsschluss 30.09.2022

WICHTIG: Die Stelle wird von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vergeben. Bitte richtet eure Bewerbung an die in der Stellenbeschreibung angegebene Adresse und nicht an OK:TV Mainz, nur so kann eure Bewerbung berücksichtigt werden!

 

Erstausstrahlung am 11.08. um 15 und 20 Uhr

FrauenStärken – ein Filmprojekt von afghanischen Frauen

Für das Frauen-Film-Projekt „FrauenStärken“ gewann der Offene Kanal Magdeburg e.V. den ersten Platz beim Integrationspreis Sachsen-Anhalt in der Kategorie „Digitale und innovative Formate“. Das Projekt hatte im Jahr 2021 in Kooperation mit dem Frauennetzwerk Sachsen-Anhalt Ifnis e.V. und der Fraueninitiative Magdeburg e.V. stattgefunden.
Unter der Leitung der Filmemacherinnen Viktoria Lukina, Kristin Kölling und Soniya Frotan hatten sich sechs Monate lang Frauen aus Afghanistan, Russland, Estland, Syrien und Deutschland getroffen, um gemeinsam Filme zu drehen.

Entstanden sind vier Portraits und Selbstportraits, bei deren Entstehung die Frauen Exposés und Drehbücher schrieben, die Dreharbeiten durchführten und für die Postproduktion verantwortlich waren. Protagonistinnen sind die Frauen selbst. Die 60-jährige Anis, die in Herat Haushälterin war und mit der Familie ihres Sohnes 2015 nach Magdeburg kam; die 30-jährige Effat, die Krankenschwester werden will; die 25-jährige Zahra, die ein Praktikum als Zahnarzthelferin macht und sich zwischen der afghanischen und deutschen Kultur zerrissen fühlt sowie die 40jährige Sportlerin Nadia, einst Mitglied der afghanischen Frauen-Nationalmannschaft im Taekwondo und heute Mitarbeiterin in der Zentralen Aufnahmestelle für Geflüchtete in Magdeburg-Herrenkrug. Sie alle sprechen über ihr Leben in Deutschland und ihre Sehnsucht nach Heimat, die Probleme und Hürden, vor denen sie bei der Arbeitssuche stehen, aber auch über ihre Stärken, Erfolge und Hoffnungen.

OK:TV Mainz zeigt die beeindruckenden Filme „Frauen Stärken – Portrais von Frauen aus Afghanistan“ und „Tage im Mondschein – Frauen in Afghanistan“ sowie das Making-of zum Projekt am Donnerstag, den 11.08.2022 um 15 und um 20 Uhr.

Einschalten lohnt sich!

Fotos und Text: Offener Kanal Magdeburg e.V.

Neues Format

Was ist eigentlich …?

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran und damit auch die Menge an Online-Plattformen, Internetphänomenen und Social-Media Programmen. Da ist es teilweise nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Genau hier wollen wir Abhilfe schaffen! In unserem neuen Format „Was ist eigentlich …?“ geht es um alle möglichen Themen der digitalen Welt, die wir euch kurz und knackig vorstellen möchten. Die erste Folge „Was ist eigentlich …Reddit?“ könnt ihr schon jetzt auf YouTube und in unserem Programm verfolgen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=ALDDCD3EXDo

Ab sofort findet ihr die neuen Folgen von „Was ist eigentlich …?“ immer am letzten Dienstag im Monat ab 20:00 Uhr in unserem Programm und auf YouTube. Einschalten lohnt sich 🙂

Roadshow - Digital in die Zukunft

Kostenfreie Technik und Fortbildungen für Vereine

Bild einer Kamera

Im Rahmen des Projekts „Digital in die Zukunft“ ist bei uns ab sofort die Ausleihe u.a. von iPads, Beamern, Laptops, Videokameras und Livestream-Technik für die Vereinsarbeit möglich. Seit 2021 konnten Vereine und Ehrenamtliche schon in ganz Rheinland-Pfalz virtuelle Beratungs- und Schulungsangebote des Landesprojekts nutzen. Die Fortbildungen und Trainings umfassen regelmäßige Online-Seminare zu digitalen Tools und aktuellen Vereinsthemen.

Neugierig auf die Möglichkeiten?

Bei einer Roadshow am 25.07.2022 von 17:00-18:30 Uhr in unseren Räumen in der Wallstraße 11 präsentieren Projektmitarbeitende die verfügbaren Geräte und beantworten alle wichtigen Fragen zu Verleihbedingungen und Fortbildungen. Schreibt uns bei Interesse einfach eine Mail an: seminare[at]ok-mainz.de

Digital in die Zukunft ist ein Projekt der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und wird umgesetzt von medien+bildung.com.

Irgendwas mit Medien – Tipps für digitales Leben

#Kinder&Smartphones – Wie gestalten Eltern einen sicheren Umgang?

Smartphones gehören heute fest zur Medienwelt von Kindern und Jugendlichen. Das zeigt auch die JIM-Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest: 94 Prozent der Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren in Deutschland besitzen ein eigenes Smartphone. Darauf genutzt werden vor allem Instant Messenger, wie WhatsApp, Videoplattformen, wie YouTube, oder soziale Netzwerke wie Instagram oder TikTok. Aber wie findet man als Eltern den Zugang zu dem, was die eigenen Kinder gut finden, damit man sie beim Umgang mit digitalen Medien unterstützten kann? Dieser und weiteren Fragen geht die neue Ausgabe von „Irgendwas mit Medien – Tipps für digitales Leben“ nach. In einem Interview der EU-Initiative klicksafe erläutert Social-Media-Expertin Kim Beck von der mecodia-Akademie Stuttgart, wie Eltern mit den eigenen Kindern über das Thema Smartphone-Nutzung ins Gespräch kommen können.
Bezahl-Apps, Gewaltspiele und Videoinhalte für Erwachsene: Nicht jede Nutzungsmöglichkeit eines Smartphones sollte Kindern und Jugendlichen frei zugänglich sein. Eine Möglichkeit, um den Zugang zu bestimmten Angeboten zu beschränken, sind Apps mit denen Kindersicherungen eingerichtet werden können. Welche Apps hierfür geeignet sind und wie deren technische Einrichtung gelingt, zeigt Inga Pöting von mobilsicher.de.
Über die Gefahren für Kinder und Jugendliche im Netz spricht Moderatorin Maja Korn mit Prof. Andreas Büsch von der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz. Der Mainzer Medienpädagoge gibt zudem Tipps und Ratschläge, um mit dem eigenen Nachwuchs über digitale Themen im Dialog zu bleiben.

Die aktuelle Folge mit dem Titel #Kinder&Smartphones – Wie gestalten Eltern einen sicheren Umgang?“ startet ab dem 19.07.2022 in den rheinland-pfälzischen Bürgermedien. Produzent*innen der Sendungen sind Freiwillige, die an den OKTV-Standorten Mainz und Kaiserslautern ihr FSJ-Kultur absolvieren. Sie greifen jeweils auf das vielfältige Expert*innenwissen zurück, das bei den Kooperationspartnern der Medienanstalt in den Bereichen Jugend-, Daten- oder Verbraucherschutz vorhanden ist.

 

Livestream der Pressekonferenz mit Malu Dreyer am 21.07.2022 um 14:30 Uhr

Digital in die Zukunft – digitale Infrastruktur für das Ehrenamt

Bild eines Audiomischpultes

Um Vereine, Projekte und Initiativen auf ihrem Weg in die Digitalisierung zu unterstützen, hat die Landesregierung in Kooperation mit medien+bildung.com das Projekt „Digital in die Zukunft“ gestartet. Neben verschiedenen Online-Tutorials und Fortbildungen gibt es an 15 Standorten in ganz Rheinland-Pfalz zukünftig die Möglichkeit, Tablets, Kameras und sogar Livestreaming-Technik kostenlos auszuleihen. Die Landesregierung arbeitet hierbei eng mit der Medienanstalt Rheinland-Pfalz und den Offenen Kanälen zusammen.

Den Startschuss für das Projekt gibt Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag, den 21.07.2022 um 14:30 Uhr. Mit dabei sind auch Christian Kleinhanß, Geschäftsführer von medien+bildung.com, der Digital-Botschafter Peter Stey und die Medienpädagogen Markus Horn und Tibet Kilincel, die die Nutzungsmöglichkeiten der Verleihtechnik vorstellen.

Die Veranstaltung kann in vielen Offenen Kanälen in Rheinland-Pfalz live verfolgt werden. Den Livestream findet man auch im YouTube-Channel der Medienanstalt Rheinland-Pfalz:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=LErqmyOtOmY

Livestream am 11.07.2022 um 17 Uhr

Übertragung der Stadtratssitzung aus Ingelheim

Am kommenden Montag, den 11.07.2022 wird die Stadtratssitzung der Stadt Ingelheim am Rhein wieder live aus der kING – Kultur- und Kongresshalle Ingelheim übertragen. Der Stream startet um 17:00 Uhr. Schaltet also ein, wenn euch die aktuellen Stadtgeschehnisse aus Ingelheim und Umgebung interessieren.

Themen sind unter anderem:

  • die Umwandlung des Abwasserzweckverbandes „Untere Selz“
  • der Digitalisierungsstand der Stadtverwaltung Ingelheim am Rhein
  • der Neubau der Kindertagesstätte „Im Hundsweg 1“

Die vollständige Tagesordnung findet Ihr auf der Webseite der Stadt Ingelheim am Rhein: Tagesordnung – Sitzung des Stadtrates am 11. Juli