Kriminalität und Gefahren im Internet

Risiken erkennen – Sicherheit gewinnen

Zunehmende Kriminalität und Sicherheitslücken lösen heutzutage bei vielen Menschen Angst aus. Um dem entgegenzuwirken, weisen das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz (LKA), die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und die Silver-Tipps-Redaktion in einem gemeinsamen Projekt auf die Gefahren hin und erklären wie man sich schützen kann. (mehr …)

Silver Tipps im März

Die neue Kultur im Netz – zwischen Mitgestaltung und Konsum

PC, Tablet und Smartphone sind inzwischen zentrale Schnittstellen zur Außenwelt und Kommunikationsmittel Nummer eins. Dabei geht es nicht mehr nur um den Konsum von Angeboten, sondern auch um das Produzieren und Veröffentlichen von eigenen Inhalten. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, und so haben sich ganz eigene kulturelle Phänomene entwickelt: neue künstlerische Formate oder auch Anleitungen für kleine und größere Alltagsprobleme. Im neuen Schwerpunktthema „Die neue Kultur im Netz – zwischen Mitgestaltung und Konsum“ stellt das Serviceportal „Silver Tipps – sicher online!“ einige Beispiele vor.

Für individuelle Ausdrucksformen bieten Social-Media-Dienste wie Twitter, Instagram, Facebook oder Snapchat eine Vielzahl von Möglichkeiten. Einen Überblick über die Besonderheiten der jeweiligen Angebote gibt die Medienexpertin der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest, Jeanine Wein. Wie wichtig es für Senioren ist, im Umgang mit Medien auf dem neuesten Stand zu bleiben und sich hierüber auch mit Gleichgesinnten auszutauschen, stellt der Filmemacher Achim Wendel in den Mittelpunkt des Videos „Kein Leben ohne Internet“. Welchen Druck die ständige Erreichbarkeit ausüben kann und wie diesem zu begegnen ist, darüber informiert Professor Leonard Reinecke von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in „Always on? Digitaler Stress und die Folgen ständiger Erreichbarkeit“. Und ein Beispiel für eine provokative, aber zum Nachdenken anregende Internet-Kunst zeigt Silver-Tipps-Koordinator Fabian Geib in seinem Artikel „Die Grenzen des guten Geschmacks. Holocaust trifft Selfie-Kultur“.

Mehr Infomationen finden Sie hier: https://www.silver-tipps.de

Neben aktuellen Themen stellt das Serviceportal „Silver Tipps“ regelmäßig einen inhaltlichen Schwerpunkt multimedial in den Fokus. Mit Online-Artikeln, Podcasts, Videos, Fotostrecken oder auch Quiz und Linklisten greift das Serviceportal aktuelle Entwicklungen auf und zeigt Vorteile sowie Risiken der neuen Medien.

Silver Tipps – sicher online!

Service im World Wide Web – von Online-Ticketbuchung bis Internet-Zeitung

Mobil sein, sich schnell informieren oder einfach unterhalten lassen – das Internet bietet unzählige Möglichkeiten mit Websites, Apps und Co. den Alltag zu erleichtern. Vieles lässt sich dabei neu entdecken oder Gewohntes in neuem Licht erscheinen. Das Webportal „Silver Tipps – sicher online!“ stellt im neuen Schwerpunktthema „Service im World Wide Web – von Online-Ticketbuchung bis Internet-Zeitung“ einige Angebote vor.

Wer die Wettervorhersage ganz spezifisch für seinen Wohnort benötigt, dem hilft eine Wetter-App weiter. Einen Überblick über Anbieter und Angebote gibt der Medienpädagoge Dr. Florian Preßmar von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation. Ebenso setzt er sich kritisch mit dem „Internet der Dinge“, also der Vernetzung von technischen Geräten, auseinander. Radio hören über das Internet – ist das sinnvoll? Welche Vorteile und Bandbreiten sogenannte Webradios bieten, verrät SWR-Computer-Experte Andreas Reinhardt in seinem Podcast. Für Bahnfahrer gibt es von der Silver Tipps-Redaktion Tipps und Tricks bei der Buchung von Online-Tickets oder zur Nutzung der App der Deutschen Bahn. Was sich hinter den Begriffen „Onleihen“ oder „eAusleihen“ verbirgt, und wie man über das Internet an Bücher, Zeitungen oder Musik für Smartphone, Tablet oder E-Book-Reader kommt, dazu gibt Volkshochschuldozent Jürgen Schuh Auskunft. Dass Computerspiele nicht nur eine Domäne junger Menschen sind, sondern dass auch immer mehr Ältere Spaß daran haben und dies auch einen generationenübergreifenden Aspekt hat, weiß das Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg zu berichten.

Neben aktuellen Themen stellt das Serviceportal „Silver Tipps“ regelmäßig einen inhaltlichen Schwerpunkt multimedial in den Fokus. Mit Online-Artikeln, Podcasts, Videos, Fotostrecken oder auch Quiz und Linklisten greift das Serviceportal aktuelle Entwicklungen auf und zeigt Vorteile sowie Risiken der neuen Medien.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=qjYHrGdbxIQ

 

Mit dem Tablet-PC die digitale Welt erobern

Älteren Menschen den Weg in das mobile Internet ermöglichen

Das Internet ist kein Exklusivclub für die junge Generation – auch für Seniorinnen und Senioren hat die digitale Welt viele Vorteile zu bieten. Doch bislang ist die ältere Generation im Netz noch unterrepräsentiert. Viele haben Berührungsängste mit der neuen Technologie. Am Freitag, den 20.11.2015 startete in Mainz das Projekt „Tablet-PCs für Seniorinnen und Senioren“ von Telefónica Deutschland in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen.

Gemeinsam mit den Teilnehmenden stellten Vertreter des Mobilfunkanbieters und der Stiftung Digitale Chancen das Projekt der Öffentlichkeit vor. Unterstützt wird die Initiative von der Bundestagsabgeordneten Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/Die Grünen). Diese übergab die Tablet-PCs an L:OKAL – Fernsehen & Medienbildung e.V. Der Trägerverein von OK:TV Mainz wird in den nächsten Monaten verschiedene Workshops mit diesen Geräten veranstalten.

Ob aktuelle Nachrichten, Videotelefonie mit Verwandten oder das Auffinden der nächsten Apotheke mit Nachtdienst: Tablet PCs sind bei der Bewältigung vieler Alltagssituationen hilfreich. Immer mehr Seniorinnen und Senioren möchten daher die Chancen des Internets kennenlernen. Telefónica und die Stiftung Digitale Chancen setzen sich mit dem Projekt „Tablet-PCs für Seniorinnen und Senioren“ dafür ein, Berührungsängste mit der neuen Technologie abzubauen. Telefónica stellt hierzu Seniorinnen und Senioren in verschiedenen Städten Deutschlands kostenfrei Tablet-PCs mit einer Internetflatrate für eine bestimmte Dauer zur Verfügung. Ein Teil der Geräte verbleibt anschließend dauerhaft in der Einrichtung. Die Stiftung Digitale Chancen betreut das Projekt und evaluiert begleitend, wie Tablets älteren Menschen den Einstieg in die Internetnutzung und den Anschluss an die digitale Gesellschaft erleichtern.

Senioren testen Tablet-PCs

Zum Auftakt kamen die Seniorinnen und Senioren in dem Verein L:OKAL – Fernsehen & Medienbildung in Mainz zusammen. Aufgeschlossen experimentierten sie mit der neuen Technologie, nutzten das mobile Internet und Apps.

„Angesichts der zunehmenden Digitalisierung unseres Alltags ist der Zugang zur Welt des Internets heute für alle Altersgruppen eine wichtige Lebensgrundlage. Bürgermedien haben die wichtige Funktion, Teilhabe an modernen Kommunikationsprozessen zu ermöglichen. Viele Angebote klassischer Fernsehstationen finden sich heute auch im Internet. Für uns ist es daher besonders wichtig, über die neuen Verbreitungsmöglichkeiten des Fernsehens aufzuklären und älteren Menschen auch hier digitale Partizipation zu ermöglichen“, erklärt Martin Schäfer, zweiter Vorsitzender und Schriftführer von L:OKAL – Fernsehen und Medienbildung e.V.

„Tablet-PCs und das mobile Internet ermöglichen mehr Teilhabe und steigern die Lebensqualität im Alter“, so der Geschäftsführer der Stiftung Digitale Chancen, Gerhard Seiler. Wir setzen uns dafür ein, dass alle Menschen von den Digitalen Chancen profitieren können.“

Die Teilnehmenden aus Mainz erhielten auch Unterstützung aus der Politik: Über ihr Interesse am mobilen Internet informierte sich vor Ort die Bundestagsabgeordnete, Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/Die Grünen). Rößner war gekommen, um die Seniorinnen und Senioren zu motivieren, und lobte das Engagement für die ältere Generation. Sie nahm sich ausreichend Zeit, um die Teilnehmenden des Projektes bei ihren ersten Schritten im mobilen Internet zu unterstützen. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie leicht es der älteren Generation fällt, die Tablet-PCs zu bedienen. Durch die einfache Bedienbarkeit der Tablets und die ergänzenden Workshops können sich die Senioren selbstbewusst und souverän in der digitalen Welt bewegen und sind so im digitalen Netz integriert“, erklärt Philippe Gröschel, Repräsentant Hauptstadtbüro Berlin der Telefónica Deutschland Gruppe.